Gary Reck - Musiker aus Leidenschaft
Eli Babba und seine Punkteräuber

In diesem Ort gab es einen Eli Babba, der hatte drei Söhne, die hießen Rene, Kevin und Dennis. Und dieser Eli Babba und seine Söhne hatten eine große Leidenschaft und das war das Fußballspiel. Eines Tages dachte sich Eli Babba, es wäre doch schön, wenn man in diesem kleinen Ort eine Jugendfußballmannschaft aufbauen könnte und weil dieser Eli Babba auch noch so eine liebe Frau, die nette Mama, hatte, stand diesem Entschluss nichts mehr im Wege.

Aber wie sollte man Fußball spielen, wenn man erstens keinen Platz und zweitens kein Tor hatte. Gesagt getan. Also baute Eli Babba aus vier großen Balken und einem Stück Maschendrahtzaun ein ganz tolles Fußballtor und ab diesem Tag wurde der Garten seines Hauses sieben Mal die Woche als Fußballplatz umfunktioniert:

Es sprach sich in diesem kleinen Ort schnell bei den fußballbegeisterten Jungs herum und schon nach kurzer Zeit trafen sich jeden Tag so zwischen 8 – 10 Jungs in diesem Garten zum Bolzen.

Natürlich entging es den fachmännischen Blicken von Eli Babba nicht, dass in diesen Jungs großes fußballerisches Talent steckte. Um dieses richtig fördern zu können, brauchte es aber einen echten Trainer. Also machte er sich auf in die Fußballzauberschule nach Unterhaching . Dort lernte er fachgerechtes Kindertraining.

Seine erste Fußballzaubertruppe bestand aus Rene, Kevin, Benny, den beiden Davids, Julian, Nikos Florim, Marcel und Frederic Fischer.

Ab diesen Tagen sorgten sich Eli Babba und die nette Mama um das fußballerische Wohlbefinden dieser Knaben. Die Jungs trainierten jetzt schon regelmäßig zwei Mal die Woche auf dem Sportgelände des TSV Waigolshausen. Ruck-zuck wuchs diese Truppe an. Es kamen noch dazu Marvin, Manuel und Thomas.

Um diesen Jungs Spielpraxis zu geben, damit sie das im Training gelernte auch umsetzen können, wurden nun schon die ersten Freundschaftsspiele mit anderen Fußballgemeinden arrangiert. So wurde der Grundstein für die Waigo-Kids gelegt.
Zum Abschluss dieses Jahres wurde dann das erste Fußballturnier auf eigenem Platz mit großem Erfolg ausgetragen.

In dieser Zeit ist nicht nur aus den Kids ein Team geworden, sondern auch die Eltern hatten als echte Fans die ersten Kontakte untereinander geknüpft. Jetzt entwickelte sich eine echte Fußballgemeinschaft und auch im zweiten Jahr stießen neue Spieler dazu. Diese waren Sebastian, Frederik, Korbinian, Christian und Patrik .

Inzwischen bestand der Spielerkader aus elf Spielern und das Trainer-Team wurde mit Besnik und Christian auf drei Mann aufgestockt.

Auch in der zweiten Saison wurden wieder viele Freundschaftsspiele und Turniere ausgetragen und bis auf ein Spiel wurden alle Feldspiele gewonnen. Wir machten als die Punkteräuber auf uns aufmerksam.

Durch großes Engagement der Eltern wurde im Sommer das zweite Fußballturnier vorbereitet, aber der große Tag fiel buchstäblich ins Wasser. In einer Blitzaktion wurde das Turnier vom Platz in die Halle verlegt.

Trotz gedrückter Stimmung wurde dieser Tag durch den ersten eigens von einem Waigo-Babba komponierten Fußballsong aufgehellt, der am Ende jedes Spieles erklang. Dieses Lied fand großen Anklang bei allen in der Halle.

Auch noch bei dem gemütlichen Beisammensein am Abend, mit dem die zweite erfolgreiche Spielsaison abgeschlossen wurde, erklang der Song Fußballkinderträume bis Mitternacht.

zurück zur Auswahl